Alles über Ihre Druckdaten

 

Was wir von Ihnen brauchen, um Ihre Daten zu perfekten Druckergebnissen zu machen

 

DATENUPLOAD: Der direkte Weg

Sie können Ihre Daten direkt bei uns auf den Server legen. Dafür benötigen Sie lediglich einen Internetbrowser (Safari, Internet Explorer, u. a.) und eine Zugangskennung, die Sie von uns bekommen. Upload per FTP-Service ist ebenfalls möglich.

 

Nach entsprechender Anfrage richten wir Ihnen gerne einen Zugang ein. Zusätzliche Software ist nicht notwendig. Eine detaillierte Anleitung bekommen Sie von uns per E-Mail, zusammen mit Ihren persönlichen Zugangsdaten. Selbstverständlich sind Ihre Daten vor dem Zugriff Dritter geschützt.

 

Hier geht's zum Daten-Upload:

 

DATENHANDLING: Alles, was Sie wissen müssen

 

Druckdaten, die in optimaler Qualität gedruckt werden sollen, müssen allgemeinen und spezifischen Grundlagen entsprechen. Um hochwertige Druckergebnisse und eine reibungslose Zusammenarbeit zu erreichen, bitten wir Sie, folgende Richtlinien bei der Erstellung und Übermittlung Ihrer Daten zu beachten.

 

DATENÜBERNAHME

Übermitteln Sie uns nur die von uns benötigten druckreifen Daten.

Per E-Mail: dtp(at)stuerkenalbrecht.de

Per Datenträger: CD, DVD, USB-Stick

Per FTP: Fragen Sie uns nach den Zugangsdaten!

 

ANSPRECHPARTNER

Heiko Holling hh(at)stuerkenalbrecht.de

Tel. +49 (0) 421 205 85-15

 

PDF-DATEN 

PDF-Daten lassen sich schnell und meist ohne Fehler verarbeiten, wenn folgende Grundregeln beachtet werden: Bitte verwenden Sie beim Herstellen die PDF-X3 oder PDF-X4-Settings. Schriften müssen vollständig eingebettet sein. PDFs sind durch uns nicht editierbar. Schriften, Grafiken und Bilder brauchen bei PDF-Dateien nicht mitgeliefert werden, sie sind bereits vollständig enthalten.

 

OFFENE DATEN 

Verwendete Programme für Mac-OS X:

QuarkXPress 8.5

Adobe Illustrator CC

Adobe Photoshop CC

Adobe InDesign CC

Adobe Acrobat 11.0

und andere nach Rücksprache.

 

PC/WINDOWS-Betriebssystem:

Bitte vorher Rücksprache mit uns halten.

 

Bitte beachten Sie:

Verwendete Bilder, Grafiken, Logos etc. in den wie folgt beschriebenen Formaten beifügen.

Verwendete Schriften beifügen. Dies eilt nur für offene Daten und nicht für PDF-Dateien!

 

BILDER, GRAFIKEN UND LOGOS

Bilder (Fotos) als *.psd, *.tif oder *.eps im CMYK-Modus bzw. in Graustufen (ohne oder mit LZW-Komprimierung) mit einer Mindestauflösung 300 dpi. Bilddaten mit Farbprofilen nur in Absprache mit uns abspeichern. Die Konvertierung von RGB in den CMYK-Modus kann durch uns erfolgen. Es entstehen im Regelfall leichte, unvorhersehbare Tonwertveränderungen. Strichzeichnungen (Bitmap) sollten eine Auflösung von mindestens 1200 dpi haben. Vektor-Grafiken und -Logos als *.eps im CMYK-Modus bzw. in Graustufen liefern. In eps-Grafiken verwendete Schriften sollten in Kurven umgewandelt sein.

 

Platzierte Bilder müssen mitgeliefert, schwarze Elemente in der Regel auf "überdrucken" gestellt werden. Corel-Draw Daten bitte immer als druckbares EPS oder PDF anliefern und die verwendeten Schriften in Kurven umwandeln.

 

Bitte beachten Sie:

eps-Daten sind in der Regel nicht editierbar.

RGB-Daten können nicht gedruckt werden.

Verwenden Sie für Ihre Bilddaten Farbprofile nur nach Rücksprache.

 

SCHRIFTEN

Grundsätzlich können alle Schriftarten verwendet werden (Postscript, TrueType, System-schriften). Bitte alle Schriftschnitte beifügen. Texte nicht per "Schriftstil" elektronisch auf "fett" oder "kursiv" stellen, sondern mit dem entsprechenden Schriftschnitt anlegen. Schriften in EPS-Dateien bzw. Grafikprogrammen (Corel, Freehand, Illustrator) in Kurven umwandeln. Bitte beachten Sie: Druckdaten, aus denen wir Nutzen- bzw. Ausschießmontagen erstellen müssen, bitte immer als Einzelseite/Nutzen anlegen und liefern. Keinen eigenen Nutzenaufbau oder ausgeschossene Seiten anliefern.

 

FLÄCHEN UND LINIEN

Verwenden Sie beim Anlegen von Flächen Farbwerte, die über 4 % liegen. Technisch bedingt kann für niedrigere Werte im Druck keine Garantie übernommen werden. Benutzen Sie keine Linien der Stärke "Haarlinie". Diese Linienstärke wird von jedem Programm bzw. Belichter unterschiedlich definiert. Sie sind in Einzelfällen bei der Belichtung bzw. dem Druck nicht sichtbar. Als Richtlinie gilt: Positive Linien nicht dünner als 0,1 mm, negative, weiße Linien mindestens in 0,2 mm Stärke anlegen.

 

(SONDER-)FARBEN

Achten Sie bitte darauf, dass bei 4-Farbproduktionen alle angelegten Farben in CMYK-Farb-Modus umgewandelt werden, außer wenn Sonderfarben als Zusatzfarbe gedruckt werden sollen. Bitte beachten Sie beim Anlegen der Sonderfarben die genormte Schreibweise der Farben. Löschen Sie alle nicht genutzten Farben aus dem Farbmenü Ihrer Druck-Dateien.

 

ANSCHNITT, PANTONE, ETC.

Die Seitengröße des Dokumentes muss dem Netto-Endformat des Druckproduktes entsprechen. Beschnitt- und Passmarken niemals manuell auf einem größeren Formatanlegen. Alle Elemente, die am Formatrand enden sollen, bitte mit einem Anschnitt von 3 mm anlegen (Endformat + 2 x 3 mm B/H). Bei EPS-Daten (z. B. Visitenkarten, Briefbögen) legen Sie bitte einen Rahmen (farblos) in Endformatgröße an, um den Nullpunkt eindeutig bestimmen zu können.

 

Neu:
Viele Drucksachen, wenig Überblick? Wir richten Ihnen Ihr eigenes Druck-
portal ein!

Sie finden uns auch bei

  • Facebook