• Telefon
  • E-Mail
  • Facebook
  • Instagram
  • LinkedIn
  • Xing
13|08|15

Broschüre zur Ausstellung »Ausplündern und Verwalten«

Ein Dokument vergangener Zeiten, produziert mit Drucktechniken der 40er-Jahre

Die Bremer Finanzverwaltung war zwischen 1933 und 1945 aktiv an der Enteignung und wirtschaftlichen Vernichtung zahlreicher jüdischer Familien in Bremen beteiligt. Die Broschüre dokumentiert Texte und Exponate der Ausstellung »Ausplündern und Verwalten. Das Finanzamt Bremen stellt sich seiner NS-Vergangenheit«. Die Ausstellung fand vom 28. November 2014 bis 31. März 2015 im Haus des Reichs, Bremen, statt.

 

Die Produktion dieser Broschüre ist angelehnt an die Druck- und Verarbeitungstechniken der 40er Jahre. So stellten wir den Druck der Bilder ausschließlich in Schwarzweiß im 40er Raster dar, um die Druckqualität des Buchdrucks zu reproduzieren. Da die Klebebindung damals eigentlich noch nicht erfunden war (erste erfolgreiche Versuche von Emil Lumbeck gab es 1939), diente die Blockheftung den Druckern als günstige Bindeart.

 

Auftraggeber:

Die Senatorin für Finanzen, Bremen

 

Gestalter / Art Director:

ZwoAcht: Tini Emde & Jens Schulz, Christine Klein, Sabrina Krämer

 

Papier:

Fly Schneeweiß, Galaxi Keramik

 

Druckfarben:

Onyx Schwarz + PANTONE 1787

 

Verarbeitung / techn. Besonderheiten / Konfektionierung / (...):

Loseblattsammlung mit Blockheftung, verkürzten Innenseiten und umgelegtem Umschlag

Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich an Niclas Stürken.
Diesen Artikel teilen: